Freitag, 7. März 2014

Der schlechteste Kundenservice ever ... Ever ... EVER!!

Update: Am 10.3. schickte ich eine EMail an den Geschäftsführer von Thalia mit Schilderung des Sachverhaltes, am 11.3. hatte ich nachmittags gegen 15 Uhr eine Antwort in der er sich entschuldigte und auch mitteilte es sei eine Überweisung ausgeführt worden. Das Geld war tatsächlich gegen 16 Uhr am 11.3. auf meinem Konto.


Ja, ich lebe noch ;) auch wenn ich hier schon ewig nix mehr gebloggt hab.
Momentan bin ich allerdings so verärgert, dass ich das so vielen Leuten wie möglich mitteilen will und der Bekanntenkreis dürfte von der immer gleichen Story evtl schon etwas gelangweilt sein ;).

Ich habe Anfang Dezember (2.12.13) gesehen, dass Thalia im Rahmen einer Adventskalenderaktion den Ebookreader Tolino shine für 77 Euro verkauft, nur online, begrenzte Stückzahl.
Eigentlich besitze ich ein Tablet das extra zum Lesen angeschafft wurde und dazu auch taugt ... ja wenn da nicht die Akkulaufzeit wäre ... mich nervte das ständige Aufladen und deshalb habe ich den Tolino dann recht spontan bestellt. Zahlung per Kreditkarte. Ich habe vorher noch nie bei Thalia online irgendwas gekauft und wähnte mich da bei einem großen Unternehmen in Sicherheit.

Am 4.12. wurde der Tolino dann verschickt. Merkwürdig fand ich, dass in der Versandmail nichts über die Versandart oder eine Nummer zur Sendungsverfolgung stand.
Am 6.12. (abends) fragte ich auf der FB-Seite von Thalia mal als was der denn so verschickt wird und nachdem ich Ihnen die Aufragsnumer mitteilte erhielt ich am 7.12. die Information "Der Tolino wird als Warensendung verschickt" - ich saß erst mal ziemlich irritiert vorm PC und mir entfuhr ein lautes "WHAAAT?" ähm hallo, wir reden hier von einem Gerät das knapp 100 Euro regulär kostet und es ist die Zeit vor Weihnachten und Thalia verschickt es als WARENSENDUNG?!
Aber gut, das erklärte die Laufzeit. Ich sollte mich melden, wenn bis zum 13. nix ankam - das tat ich am 15.12. dann auch und erhielt den Hinweis mich doch an den Kundendienst zu wenden dort würde man mir entweder das Geld erstatten oder nochmals eine Lieferung veranlassen.
Tat ich umgehend und füllte das "Wo ist meine Bestellung" Formular auf der HP aus und teilte im Text explizit mit dass ich mich sehr auf das Gerät gefreut hatte und ich nicht nur das Geld zurückerstattet haben möchte, denn die Aktion war schließlich abgelaufen.

Es kam eine automatische Antwort "Ihre Zufriedenheit steht für uns an erster Stelle." (erst nach 24h) und dann am 17. eine Gutschriftinformationsmail ohne irgendein persönliches Wort oder das Eingehen auf meine Nachfrage.
Ich antwortete umghehend darauf und teilte mit das ich an einer Gutschrift kein Interesse habe sondern bitte das Gerät möchte das ich für den Preis so schnell nicht mehr erhalte. Für die Versandart und die überforderte Post kann ich ja als Kunde nichts.
Erneut eine automatische Mail "Ihre Zufriedenheit steht für uns an erster Stelle" dieses Mal immerhin nach wenigen Stunden.
Passiert ist dann erst mal nichts mehr - ich wunderte mich das keine Gutschrift aufs Kreditkartenkonto erfolgte stellte aber dann fest die haben auch nicht abgebucht.
Ein neues Gerät oder eine Antwort kamen aber nicht, aber okay es waren ja dann die Feiertage...

Anfang Januar (3.1.) dann die nächste Mail von mir, diesmal schon verärgerter, darauf kam wieder eine automatische Mail und 4 Tage(!) später (7.1.14) dann doch auch mal eine Antwort. "Unserem hohen Qualitätsstandard sind wir bei der von Ihnen geschilderten Situation leider nicht gerecht geworden, Ihre Verärgerung können wir daher gut nachvollziehen."
Man löste eine Ersatzbestellung auf Rechnung aus und weil die Aktion schon vorbei war und ich ja offiziell eine Gutschrift erhalten hatte könne man das nicht intern verrechnen.
"Bitte geben Sie uns nach Rechnungsstellung eine Rückmeldung und wir werden die Rechnung nachträglich anpassen."

Ich freute mich als erneut auf einen Tolino und hibbelte wieder, diesmal kam er nach 3 Tagen (10.1.14) als WARENSENDUNG - sie lernen offenbar nichts dazu... unglaublich.

Die Rechnung über den Normalpreis von 99€ ging dann am 12.1. ein und ich antwortete sofort darauf und fragte wie denn nun der Ablauf sei. Für mich war klar ich überweise 77 Euro und Thalia korrigiert irgendwann die Rechnung um den entsprechenden Betrag. Da hatte ich mich aber getäuscht.
Antwort wieder 3 Tage später (15.1.)
Wir bitten um Entschuldigung, dass Ihre Anfrage nicht zeitnah bearbeitet wurde.
 
Gerne haben wir eine entsprechende Gutschrift von 22,00 Euro erstellt.
 
Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag von 99,00 Euro auf das genannte Bankkonto.
 
Zur Auszahlung der Gutschrift, bitten wir Sie und Ihre Bankverbindung mitzuteilen.
Auch das tat ich sofort, 99€ überwiesen und Mail mit den korrekten Bankdaten an Thalia.
Am 16.1. erhielt ich eine automatische Gutschriftsmail über den Betrag von 0,00€. Am 17.1. dann jedoch eine Antwort vom Kundendienst (abends um kurz vor 20 Uhr) meine Bankdaten seien an die Buchhaltung weitergeleitet und ich erhielte in den nächsten Tagen meine Gutschrift.

Es passierte: NICHTS!

Mittlerweile war ich wirklich sauer, sowas hatte ich bis dato noch niemals irgendwo erlebt.
Am 6.2. postete ich also wieder - diesmal erzürnt - auf der FB Seite, dort reagierte man wie immer relativ zügig und teilte mir mit ich solle mich wieder melden wenn es bis Mitte der nächsten Woche nicht ankam.
Was ich tat. Am 12.2. schrieb ich dem FB Team eine Nachricht mit allen Daten.
Sie wollten beim Kundendienst nachfragen.
Am 14.2. teilten sie mir mit
Wir haben von der Buchhaltung die Rückmeldung erhalten, dass die Zahlung bereits am 17.01. erstattet wurde. Die Kollegen vom Kunden-Service überprüfen jetzt wohin die Zahlung erstattet wurde und geben dir per eMail eine Rückmeldung.
Es kam nie eine EMail des Kundenservice - aber vermutlich wundert das an der Stelle auch niemanden mehr.
Und ich kann mir sehr viel vorstellen, aber nicht, dass Thalia mir am 17.1.  Geld erstattet  wenn meine Kontodaten erst um kurz vor 20 Uhr überhaupt an die zuständige Stelle weitergeleitet wurden.

Am 25.2. teilte ich dem FB Team mit dass immer noch weder Geld noch Rückmeldung da sind und mir wurde mitgeteilt
wir haben noch einmal beim Kundendienst nachgefragt und der Kollege sagte uns zwar, dass eine Rückerstattung erfolgt ist, leider weiß er nicht wohin. Wir können uns dafür nur bei dir entschuldigen und können uns auch nicht erklären, was genau da falsch gelaufen ist! Uns wurde mitgeteilt, dass du deine Kontodaten noch einmal an den Kundendienst geben sollst.
Also erhielt der Kundendienst von mir sofort erneut eine Mail mit den benötigten Daten, dieses Mal allerdings als Zahlungserinnerung und mit Fristsetzung bis 5.3. und der Ankündigung dass ich nach Fristablauf einen Mahnbescheid erwirken werde um endlich an mein Geld zu kommen.

Am 27.2. dann eine Antwort auf die Mail:
Ihre Verärgerung über die geschilderten Vorkommnisse können wir sehr gut nachvollziehen. Gerne haben wir den Vorgang zur Prüfung an die entsprechende Abteilung weitergeleitet. Wir bitten Sie daher um ein wenig Geduld. Sobald uns eine Rückmeldung vorliegt, informieren wir Sie umgehend.
Passiert ist, ihr ahnt es schon ... NICHTS! Kein Geld auf dem Konto, keine weitere Rückmeldung ... einfach nichts!

Auch das FB Team habe ich am 25. über die erneute Mail inkl. der Frist informiert, sie hofften das es bis dahin klappt und raten mir mich telefonisch an den Kundenservice zu wenden - aber nein das tue ich nicht, denn vermutlich finden dort nur weitere Vertröstungen statt und vor allem ist davon hinterher nichts mehr nachvollziehbar oder beweisbar. Mein Vertrauen in die Glaubwürdigkeit von Thalia ist mittlerweile viel zu erschüttert um mich auf mündliche Dinge einzulassen.

Aber nicht vergessen "Ihre Zufriedenheit steht für uns an erster Stelle." - zum Kotzen!
Und man könnte jetzt vielleicht denken "oh, dumm gelaufen" ... wenn man nicht auf der 'FB Seite von Thalia lesen würde .. offenbar scheint es mit Rückzahlungen seitens Thalia häufiger Probleme zu geben, einige warten seit Oktober 2013 und haben es sogar telefonisch probiert.

Ich bin mittlerweile nur noch fassungslos über soviel Inkompetenz auf einem Haufen und werde mich dann am Wochenende mal mit dem Ablauf eines Mahnbescheides detailliert beschäftigen - und dabei ist es mir auch völlig egal ob dabei vielleicht Kosten entstehen die deutlich höher als 22 Euro sind. Ich möchte nur endlich mein Geld überwiesen haben, mittlerweile aus Prinzip.

Das Socialmedia-Team auf Facebook scheint als einziger in dem (online)Laden immerhin bemüht, hat aber offenbar zu wenig Freigaben und Möglichkeiten um wirklich etwas zu bewirken außer zu vertrösten.

Ich kann es kaum erwarten am Tag des Zahlungseingangs endlich mein Kundenkonto dort löschen zu lassen, online werde ich garantiert dort nie mehr auch nur einen Centartikel kaufen und die Läden sehen mich auch erst mal nicht mehr.
Den Kurs "So verprellt man Neukunden" könnte Thalia definitiv gut leiten.

Mittwoch, 20. Februar 2013

Oh, mBdB macht dicht?!

Da stolper ich zufällig auf Facebook über die Info, dass die Tauschbörse "MeinBuch-deinBuch" Ende Februar dicht macht und muss sagen ich bin verärgert.
Warum muss ich das zufällig auf Facebook lesen? Wenn ihr mir EMails über neue Nachrichten schicken könnt (jemand hat ein Buch eingestellt) und mir mitteilen könnt, dass ihr ja Kosten habt und ich wenn ich jährlich Betrag x zahle nen goldenen Lolli krieg (natürlich nicht ernsthaft), dann könnt ihr mir verdammt noch mal auch ne EMail schreiben, dass ihr den Betrieb einstellt und ich meine noch vorhandenen Gutscheine vielleicht noch vertauschen sollte.

Ich war da selten, weil es eh kaum Bücher gab die mich interessierten (und ich auch selten was getauscht hab, aber meine Tauschaktivitäten eh zurückgefahren hab), aber bei sowas wichtigem würde ich erwarten, dass eine Mail in meinem Postfach landet und es ne angemessene Frist zur Kontoauflösung gibt.

ja, ich weiß man kann ja jetzt "sein Guthaben aufheben" - das werde ich nicht tun, über eine Wiederaufnahme erfahre ich dann auch nur über Facebook in ner ganz anderen Gruppe oder wie?

Naja, damit hat sich der bei mir eh schon stark vernachlässigte (und schlecht laufende) Büchertausch dann aber wohl erledigt.
Beim Tauschgnom läuft ja noch weniger als bei mBdB und bei Tauschticket werde ich garantiert kein Geld aufladen (immer noch zehre ich vom Guthaben der Umstellung, aber deshalb wird auch nur seeehr bewusst getauscht).

Ja, ich weiß, es gibt noch Tauschmuh und Tauschbillet - bei ersterer hält mich schon der bloße Name davon ab sie mir anzuschauen, außerdem ging sie - was ich so lesen konnte - aus irgendeiner Gruppe/Forum hervor und das 5. Rad am Wagen in einer Gruppe Menschen die sich kennen und ihre guten Bücher untereinander weitergeben muss ich nicht sein - und mich da erst wieder in Foren reinwuseln ... nein auch das muss nicht mehr sein. (und offenbar kosten einige Funktionen bei dem muh auch ... nein danke lass ich bleiben)

Tauschmüde nennt sich das wohl, mal sehen was ich mit den gelesenen Papierbüchern zukünftig tue. Bei den EBooks stellt sich das Problem ja zum Glück nicht.

Samstag, 26. Januar 2013

Rosinenbrot

Laugenbrötchen 24.01.2013
Weil davon noch Hefe übrig war wurde es mal wieder Zeit für ein Rosinenbrot :)
Ich hasse Rosinen ja, mag ich ausschließlich in Rosinenbrot und in sonst gar nix.

Das Originalrezept lautet so:
500g Mehl
1 Pck Trockenhefe
1/4l lauwarme Milch
60g Butter
1 Ei
100g Rosinen
50g Zucker
1 Vanillezucker

Ich mag Trockenhefe nicht sonderlich  und nehme deshalb immer richtige, der Einfachheit halber einen Würfel.
Da für mich das Rosinenbrot süß schmecken muss kommen auch 75g Zucker rein. Wenn man es eh mit Nutella/Marmelade isst oder weniger süß mag reichen die 50 auch.

Heute habe ich dann die Mengen angepasst, durch das nicht teilbare Ei musste ich aber Mehl nachkippen (und dann dadurch auch Zucker), keine Ahnung wieviel - bis es eben passte/schmeckte.

Zubereitet wird es wie jeder andere Hefeteig auch (ich mache ja nie einen Vorteig) und wenn es dann gegangen ist darf es auf's Backblech und bei 170° Umluft in den vorgeheizten Ofen (Mitte) für ca 30 min. (etwas weniger bei einem der mehr Gas gibt)

Mhhmmm :) Und fertig :)

lauwarm mit Butter = perfekt

Die Reste ;)
Solltet ihr es nachbacken freu ich mich über eure Backerfahrung damit ;) (oder die Esserfahrung *fg*)

Freitag, 18. Januar 2013

Einführung des neuen Ausweises in den jeweiligen Bundesländern

Endlich ist es soweit, der nervig große Schwerbehindertenausweis kriegt ein neues - zeitgemäßes - Format. er wird nur noch so groß wie jede andere Scheckkarte! Juhu, endlich kann man ihn ordentlich im Geldbeutel verstauen ohne ihn zu knicken.

Der Einführungszeitpunkt ist jedoch Ländersache und darf von 2013 bis 2015 liegen.
Menschen die den Ausweis verlängert haben wollen/müssen sollen aber wohl eher das handliche Format kriegen (zumindest weiß ich das es im Saarland so ist).

Da ich aber weder auf der Homepage des zuständigen Versorgungsamtes, noch über mehrere Versuche mit Suchmaschinen etwas über den Termin in Bawü fand, habe ich das Versorgungsamt angemailt und innerhalb von Minuten(!) eine Antwort erhalten:
die neuen Schwerbehindertenausweise wird es in Baden-Württemberg voraussichtlich erst ab Dezember 2013 geben.
 Schade, dauert noch ne ganze Weile ...

Sind andere Bundesländer flotter?

Weil ich neugierig war wird das nun eine Liste der Einführungstermine in allen Bundesländern. Ich verlinke immer die Seite von der ich die Info habe dazu - im Normalfall die Versorgungsämter selbst.
Die noch fehlenden Versorgungsämter habe ich per Mail gefragt, auf den HPs konnte ich auf die Schnelle nix finden. Sobald ich eine Antwort erhalte wird die Liste erweitert.

Einführungstermine des neuen Ausweises in den verschiedenen Bundesländern:

Januar 2013:
Brandenburg
Rheinland-Pfalz
Saarland
Bayern

April 2013:
Hessen

bis Mitte 2013:
Berlin
Bremen

ab Mitte 2013:
Hamburg

Juli 2013:
Niedersachsen (wird angestrebt)

Dezember 2013:
Baden-Württemberg (voraussichtlich)

Januar 2014:
NRW (lt. Email des Landesministeriums)
Sachsen-Anhalt 
Thüringen
Mecklenburg-Vorpommern (lt Mail Landesministerium)
Sachsen (lt. Mail Staatskanzlei - "ein genereller Austausch ist nicht vorgesehen")

noch nicht möglich:
Schleswig-Holstein (man bemüht sich aber es "möglichst bald" zu tun und verweist darauf dass ein Anspruch erst ab 2015 besteht)

Man kann den alten gegen den neuen tauschen sofern man ein Bild mitbringt (und evtl eine Vollmacht). Zur Abholung wird der Perso benötigt. (dabei ist doch sogar ein Bild drauf)

Montag, 27. August 2012

Tauschticket Bloggeraktion

Tauschticket hat nun also auch eine Bloggeraktion ins Leben gerufen und ich beteilige mich nun also erstmalig an sowas.

Ich liebte die Grundidee hinter Tauschticket - Regal leeren und dafür andere gewünschte Bücher kriegen und das alles nur gegen Tickets und nicht gegen Bares. Ich tauschte dort nun seit knapp 8 Jahren recht regelmäßig. Nachgelassen hat das allerdings deutlich seit der Einführung der Gebühren. Mittlerweile kostet es pro Tausch (nur wenn man selbst ertauscht) 49 cent, da überlege ich es mir deutlich genauer ob ich ein Buch ertausche. Vor allem 1 Ticketbücher lasse ich nun eher liege, vor allem wenn ich einfach nur neugierig war oder dachte "könnte interessant sein".
Bücher die ich im Regal stehen lassen will sind es mir immer noch wert, sind aber natürlich seltener zu finden, daher die geringere Tauschfrequenz.

Natürlich gibt es auch ein paar Tipps die man beherzigen sollte:
- Angebote mit aussagekräftigem Bild sprechen mich eher an
- beschreibt den Zustand eurer Dinge penibel, auch wenn das oft dann übertrieben wirkt aber mich interessiert auch ob ein Buch Knicke im Buchrücken hat - denn die sind nicht üblich und normal (bei mir haben Bücher so etwas nach dem Lesen nicht) - und auch Gerüche am Buch snd mir wichtig, sei es Nikotin-, Keller-, Küchen- oder was auch immer Geruch. Ich habe auch schon viele Bücher mit Knicken angefordert, aber ich will vorher wissen was mich erwartet.
- Büchersendungen dauern länger weil sie nachrangig behandelt werden, also verfallt nach 7 Tagen nicht in Panik - da ist alles noch völlig normal - im Schnitt brauchten welche von mir so 1-2 Wochen.
- Luftpolterumschläge können wiederverwertet werden, spart Geld denn günstig sind die ja nicht überall
- Büchersendungen können an Packstationen verschickt werden - auch wenn Postler immer wieder was anderes behaupten weil sie offenbar nicht informiert sind
- wenn ihr Sternabzug kassiert habt, wartet mit der Gegenbewertung bis euer Ärger verraucht ist. Sie steht nur in eurem Profil und fällt wenn sie unsachlich ist nur auf euch zurück

Bei Tauschticket kann man auch andere Medien tauschen (CDs, Filme, Spiele) ebenso wie Klamotten und anderen Kram - da ich es aber beinahe ausschließlich für Bücher nutze liegt da auch der Postschwerpunkt.

Samstag, 28. Juli 2012

Mit dem Zweiten sieht man besser??

Bei Olympia definitiv nicht - zumindest bisher.

Gestern wollte ich die Eröffnung via Livestream anschauen und habe es gewagt zurückzuspulen, das sah dann so aus

Und plötzlich kam dann "Fehler 7 - die Wiedergabe dieses Videos ist aus techn. Gründen nicht möglich" mitten im Livestream. WTF?

Eben lief das Finale der 400m Lagen und nachdem der Fechtlivestream einigermaßen ansehbar war als ich die nicht Flashvariante im VLC abspielte probierte ich das auch mit dem Schwimmstream (auf dem normalen ZDF ausgestrahlt, also der Hauptstream).
Das Bild war gruselig gepaart mit Tonaussetzern :( Teilweise noch schlimmer als dieses aus dem Frauenlauf danach.

Lt Auskunft des ZDF via Twitter würde sich die Streamqualität an die Bandbreite anpassen und das automatisch erkennen - hier gibt es DSL 10.000 und die sind auch vorhanden laut Speedtest.
Sonst waren nur tweetdeck und der Firefox geöffnet und im Fox habe ich gerade nichts gemacht, er war nur offen.
In der Flashvariante über die Mediathek sieht der Stream fast konstant so aus


Aber es bleibt ja noch mein 7" Android-Tablet. Die Mediathek App ist zwar kaum bedienbar (weil sich die Größe automatisch anpasst und das fast nicht entzifferbar ist) aber das Abspielen von Videos ging gut.
In den letzten Tagen gab es noch ein Update und nun sollte sogar die Zurücktaste funktionieren.
Also frohen Mutes die App aufgerufen und abgesehen davon, dass es etwas von Ostereiersuchen hat alle Livestreamverlinkungen zu finden spielt dann auch genau gar kein Video.
Toll!
Die Zurücktaste funktioniert immer noch nicht.

Via Twitter gab es dann vom ZDF den Hinweis ich solle doch die Webapp nutzen (webapp.zdf.de) - okay ich probier ja alles... Dort ist immerhin die Schrift lesbar, leider gibt es genau null Reaktion beim Klick auf die Streamverlinkung.

Jetzt bleibt mir nur zu hoffen dass die ARD das besser hinkriegt und ich so zumindest die ARD Olympiatage ansehen kann.
Und liebes ZDF macht doch bitte das irgendeiine Möglichkeit gut funktioniert via PC oder Tablet.
Es fehlt mir mehr als nur schwer zu glauben, dass eine 10.000er Leitung nicht ausreichen soll einen Livestream zu sehen!

Samstag, 21. Juli 2012

Man lernt ja nie aus ....

Heute habe ich quasi essentielle Dinge über das Parken auf Behindertenparkplätzen gelernt, unfassbar dass ich dazu erst 30 Jahre alt werden musste.
Situation: rotes Auto mit Schwerbehindertenparkausweis parkt auf einem Behindertenparkplatz, daneben klebt ein selbstgedruckter Zettel "Herr P. muss bei allen Aktivitäten und Arztbesuchen direkt vor der Tür aussteigen." - soweit alles ok.
Nach dem Einkauf steigt eine ältere Dame (vermutlich irgendwas in den 60ern) die noch sehr gut zu Fuß ist in das leere Auto.
Ich kann mir einen Spruch nicht verkneifen und sage "Oh das ist aber ein ganz neues Rollstuhlmodell, so unsichtbar". Die Frau versteht mich nicht richtig und kommt noch ganz freundlich zu mir. Sie verstand wohl ich würde von meinem Rollstuhl sprechen, ich korrigiere sie und sage "Nee, ich meine Ihren".
Sofort wird sie unfreundlich und vor allem laut.
Frau: Mein Mann hatte einen Schlaganfall und deshalb muss(!) ich hier parken
Ich: Aha, und wo ist Ihr Mann?
Frau: Zuhause. Aber ich muss(!!) ja hier parken
ich: Nein, Sie dürfen hier gar nicht parken, weil es nicht Ihr Ausweis ist und Sie nicht dazu berechtigt sind
Frau (unterbricht mich nach "weil"): doch ich muss, wegen der Versicherung!
(denkt euch große Fragezeichen über meinem Kopf)
ich: Nein, sie dürfen da nur parken wenn Sie dazu berechtigt sind und das sind sie nur dann wenn ihr Mann dabei ist
Frau (unterbricht mich wieder nach "und"): Doch ich muss, das hat mir nämlich mal die Polizei so gesagt. Wenn mir sonst jemand ans Auto fährt wenn ich da nicht parke bin ich nicht versichert! (denkt es euch in sehr laut)
ich (nun ebenfalls lauter und auch genervt): Quatsch! Das hat gar nix mit der Versicherung zu tun, der Ausweis ist nicht Ihrer und Sie haben Ihren Mann nicht dabei ..
Frau (noch lauter): Doch, ich MUSS das. Auch wenn Handwerker kommen dann DARF ich nicht wegfahren.
ich: Nein, das stimmt nicht...
Frau (fällt mir erneut ins Wort): Sie sind doch bescheuert! (und geht Richtung Auto)

So, nun wisst ihr Bescheid, habt quasi was für's Leben gelernt. Und ich frage mich nun was es für merkwürdige Autoversicherungen gibt und ob ein Mensch mit blauem Parkausweis dann nicht in einem Laden einkaufen kann, wenn alle Behindertenparkplätze zugeparkt sind - denn man darf ja gar nicht woanders parken ;)

Was eine Grütze!
Auf der Seite des VdK ist dazu zu lesen:
Keinesfalls darf der Parkausweis von nichtbehinderten Verwandten oder Bekannten benutzt werden, außer wenn die behinderte Person als Beifahrer dabei ist. Neben dem kostenpflichtigen Abschleppen des Fahrzeugs droht bei falscher Verwendung des Ausweises unter Umständen eine Klage wegen Missbrauch von Ausweispapieren.
(Quelle)

Und ja, ich bin immer noch verärgert, dass Frau P. mich als bescheuert betitelt hat, obwohl sie den Parkplatz missbräuchlich genutzt hat!
Für alle Uninformierten also nochmals: Parken auf einem Behindertenparkplatz ist NUR erlaubt, wenn man a) einen blauen Parkausweis besitzt (ein Schwerbehindertenausweis reicht nicht) und b) die auf dem Ausweis namentlich und bildlich aufgeführte Person auch mitfährt!
Liebe hiesigen Polizisten, wie wäre es mit einer Fortbildung, wenn ihr der Frau das so falsch erklärt habt? Und für die Versicherungen würde ich das dann auch vorschlagen ...

.... aber ich glaube gar nicht, dass dem so war. Liebe Frau P. ich würde Ihnen einmal lesen vorschlagen und bedauere kein Handy dabei gehabt zu haben sonst hätte ich darüber nachgedacht das Falschparken der Polizei mitzuteilen.