Montag, 27. September 2010

Meine unmaßgebliche Meinung zu Tauschticket

Ich habe beschlossen das mal zu bloggen statt es nur in meinem Kopf zu halten :)

Ich bin schon sehr lange bei Tauschticket und habe in den letzten 6 Jahren dort sicher 95% meiner gelesenen und ungelesenen Bücher ertauscht und auch wieder vertauscht und ohne diese Seite hätte ich wohl nur sehr wenige neue Bücher als Lesefutter gehabt.
Als ich am Montag dann diese Mail erhielt in der in salbungsvollen Worten stand das Tauschticket dann ab 4. Oktober gerne 0,49€ für jeden Tausch haben möchte den ich bei ihnen abwickele war ich erst einmal nur sprachlos - und dann traurig, denn für mich war sofort klar dass die Konsequenz für mich daraus ist dort nicht mehr tauschen zu können :(
Über die Aufrechterhaltung meines Büchernachschubes muss ich nun also gesondert nachdenken, denn da gibt es ja verschiedene Möglichkeiten und ich muss sehen was sich dann als die sinnvollste Alternative darstellt.

Nach dem ersten Schock fing ich - wie das so meine Art ist - an alles gründlch zu lesen, auch die Mail die ich vorher nur überflogen hatte und ich ärgerte mich spontan über den folgenden Teil der Mail sehr

Im Gegensatz zu anderen professionellen Anbietern war es uns zumindest möglich, das Angebot sechs Jahre lang kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Deshalb hoffen wir, dass Sie uns als User die Treue halten.

die ganze Mail hat so etwas von den alten Durchsagen der Deutschen Bahn "Wir haben x Minuten Verspätung. Vielen Dank für ihr Verständnis" in denen man einfach davon ausgeht dass der Kunde das Verständnis auch aufbringt.
Und ich finde Argumentationsketten die mit "Im Gegensatz zu Anderen waren wir ja immer kostenlos deshalb können wir jetzt Geld verlangen" beginnen generell nicht glücklich und tue mir sehr schwer damit eine solche Argumentation zu akzeptieren.

Wenn Tauschticket tatsächlich so sehr am Hungetuch nagt und ihnen das auch noch erst nach 6 Jahren überhaupt auffällt dann finde ich das merkwürdig.
Wenn sich dann der Porscheclub gerade einen neuen Club-Porsche geleistet hat und der Internext Geschäftsführer dort in der Führung sitzt dann bekommt es ein "Geschmäckle" - auch wenn es mir nicht zusteht über das Hobby des Herrn K. zu urteilen, das Geschmäckle bleibt auch wider dem Wissen das es nicht unbedingt rational ist.
Das müssen Gedanken aber ja auch nicht immer sein.
Natürlich steht einem Geschäftsführer ein Gehalt zu von dem er sich dann auch einen Porsche kaufen kann und natürlich ist es auch Sache von Internext wen sie sponsorn (was ja mit Geld aus den anderen Projekten passieren kann), dennoch fühlt es sich zumindest ein bisschen komisch an.

Ich habe keine Ahnung wieviele Tauschvorgänge es tatsächlich täglich auf Tauschticket gibt, ein Preis von knapp 50 cent/Tausch erscheint mir persönlich aber ziemlich hoch und ich denke selbst wenn ich in der Lage wäre diesen Preis zu zahlen würde ich es nicht tun, einfach schon weil er mir zu hoch scheint.
Für Taschenbücher dürfte die Sache dann so rein rechnerisch ziemlich unrentabel werden, wenn man sie nicht krachneu braucht dann gibt es die ja relativ günstig im Netz zu kaufen und da machen 50 cent + Porto + einen Wert für das zuvor abgegebene Buch das Buch dann schnell teurer als ein "normales" gebrauchtes. Zudem kommen ja noch die einzusetzenden Tickets hinzu.
Da ich meist für 1 Ticket ge- und vertauscht habe (nur bei Büchern die krachneu waren oder die ich unbedingt sofort haben musste waren mehrere Tickets fällig) ist das Ganze so auch rein rechnerisch für mich unrentabel.

Für mich auch ein absolutes "no" sind diese Wischiwaschi-Erklärungen, sowohl in der Mail als auch im Forum. Erst nach Tagen wildester Überlegungen und wahrscheinlich hunderten von Mails hat das System einen "erkärenden" Thread ins Forum gestellt - genauer betrachtet erklärt er aber nicht besonders viel, außer welche Zahlungsmöglichkeiten zukünftig möglich sind.
Die wichtigen Dinge wie z.B. welche Veränderungen wird es sonst noch geben, denn angekündigt ist
Die Umstellung von Tauschticket bringt einige Änderungen mit sich, über die
wir Sie in naher Zukunft informieren werden.

Oder wie soll diese Tauschgarantie aussehen die man zukünftig geben soll? Bedeutet dass das nur noch versicherter Versand zulässig ist? Oder hat man sich ein ähnlich merkwürdiges System überlegt wie das mit der bisherigen Erstattungquote? (die vom System nie näher definiert wurde aber sich an der Verlustquote der Post orientieren soll)
Wie soll der verstärkte Support aussehen? Findet der dann auch im Forum statt oder müssen die Hilfe dort immer noch die Forenmitglieder unentgeltlich leisten?

Vor dem Hintergrund solcher unklaren Ankündigungen ist es in meinen Augen überhaupt nicht verwunderlich, dass viele User panikartig ihre Accounts löschen und zur nächstbesten Alternative flüchten die sie finden, egal ob die für sie wirklich 100% tauglich ist.

Ebenfalls bedenklich finde ich - und das geht mir persönlich im Forum zur Zeit etwas zu sehr unter (oder es interessiert die Leute vielleicht wirklich nicht) - die Tatsache das in den neuen Datenschutzrichtlinien festgelegt ist das zukünftig jeweils beide Tauschpartner die jeweils andere Adresse erhalten.
Für mich ist auch das eine Praxis die ich nicht unterstützen kann und möchte, denn meine Adresse geht jemanden der etwas bei mir anfordert nichts an - er braucht sie schlicht und einfach nicht und ich habe überhaupt keinen Einfluss darauf wer sie auf diese Art und Weise erhält.

Und dann ist da natürlich auch noch das Thema das, neben der Höhe der Gebühr, wohl gerade die Gemüter am Meisten erhitzt - die Löschung/Sperrung von Usern.
Tja ... was soll ich dazu sagen?! Es erstaunt mich absolut nicht wie da von Seiten des Systems gehandelt wird - das habe ich nämlich schon einmal erlebt und auch damals gab es einen Aufschrei und Abwanderungen, das die Tauschbörse daran nicht kaputtging haben wir ja erlebt. (auch wenn die Situation dieses Mal durch die Tatsache das es um Geld geht eine andere sein wird)
Nunja, einen Link zu Alternativbörsen ins Forum zu setzen kann man eigentlich schon nicht mehr mutig sondern eher verrückt nennen denke ich, es ist immerhin klar geregelt das so etwas nicht erwünscht ist und man kann es ja auch noch nachvollziehen.
Problematischer sehe ich da ebenfalls die Tatsache das Leute auf Grund von PN gesperrt werden - und das wo PN doch PRIVATE Nachricht heißt und der zu lasche Umgang damit in der Vergangenheit schon zu Sperrungen führte - allerdings erscheint es mir da noch etwas unklar ob die Sperrungen tatsächlich auf Grund der Inhalte passierten oder aber weil ein Massenversand von PN festgestellt wurde und dann die User aus Spamschutzgründen erst mal automatisch geblockt werden.
So mancher wurde in der Zwischenzeit wieder freigeschaltet und kann immerhin seine Tickets noch nutzen - wie gnädig...
Absolut daneben finde ich allerdings dass die Sperrungen gleich totale Sperren sind und den Usern damit ihre ehrlich erwirtschafteten Tickets flöten gehen, auf Grund von Spamverdacht jemandem die Einlösung dieser zu verwehren empfinde ich dann doch als äußerst unverhältnismäßig.
Solllten PN tatsächlich gelesen werden dann möchte ich darüber gar kein weiteres Wort mehr verlieren, denn dass es inakzeptabel ist steht für mich völlig außer Frage.
Auch wenn die PN nicht gelesen werden so bleibt auch hier ein "Geschmäckle" zurück.

Der Umgang den TT da gerade mit seinen Nutzern pflegt empfinde ich nicht als kundenfreundlich und man kann wohl nur hoffen, dass sich das ab dem 4. auch tatsächlich bessert, denn dann soll ja alles besser und schöner und toller werden... darauf verlassen würde ich mich nicht.

Ich bin gespannt ob ich meine Tickets tatsächlich in meinem Tempo ausgeben darf oder ob da dann über die Hintertür eine Frist eingeführt wird wenn die Umwandlung in "Zahltickets" nicht schnell genug von statten geht.

Schade das Tauschticket nicht das enorme Potential der Community genutzt hat um die Tauschbörse finanziell zu unterstützen, da wäre sicherlich einiges möglich gewesen und einige User bereit gewesen für das was ihnen lieb und teuer ist freiwillig zu spenden oder solche Aktionen wie die Hilfe für Afrika zu starten (denn dafür kommt ja auch immer Geld zusammen und da sind ja viele kreative Köpfe unterwegs).
Auch eine Umfrage unter den Usern hätte sicher einen großen Unterschied bei den Reaktionen gemacht, weil es sich - selbst wenn man danach die Gebühr eingeführt hätte - so angefühlt hätte als wäre man ernstgenommen worden. Ich denke der Aufschrei wäre zwar erfolgt aber er wäre nicht in diesem Maße ausgefallen.

Und natürlich stellt sich in Zeiten von Facebook, StudiVZ und anderen kostenlosen und großen Communities die Frage warum es gerade bei Tauschticket nicht möglich ist diese einzigartige Seite kostenlos zu halten.

Schade um diese tolle Seite, viel Spaß mit dem Porsche lieber Porsche-Club (egal von welchem Geld er finanziert ist) und viel Spaß dem kommenden Support mit seiner Arbeit :/

1 Kommentar:

  1. Die Geschichte mit dem Porsche-Club ist echt krass ... Hinterlässt wirklich ein komisches Gefühl ...

    LG

    AntwortenLöschen