Sonntag, 23. Januar 2011

Book2Book - das war's

Auf der Suche nach Alternativen für das nun kostenpflichtige Tauschticket stolperte ich ja auch über Book2Book und habe dort Bücher eingestellt und auch welche angefordert. Ich musste 4 Anforderungen tätigen um 1 Buch zu erhalten, 2mal wurde die Anforderung abgelehnt und 1mal wurde sie zwar bestätigt erhalten habe ich jedoch nichts. Das ist dann nur für mich ein Verlust, denn man kann nirgendwo sagen "nicht angekommen" und erhält folglich seinen Coupon nicht zurück, sehr ärgerlich.
Schon alleine deshalb würde ich niemals höherwertige Bücher dort vertauschen, der Ärger wenn ich für das vertauschte Buch nur einen Couponverlust hätte wäre mir persönlich viel zu groß.
Noch dazu ist Book2Book äußerst gering frequentiert, so dass es sehr schwierig ist seine Coupons loszuwerden wenn man nicht den letzten und ältesten Konsalik dafür nehmen will - und das will ich nicht wenn ich Bücher vertausche die nach 2000 erschienen.
Zum Schmunzeln brachte mich kurz die Tatsache, dass wenn ich einen Tausch mit der Begründung "Buch nicht mehr vorhanden" (stellte es im Oktober ein und mittlerweile hat es im offenen Bücherregal bzw. bei jemandem einen neuen Platz gefunden) ablehne dann erscheint das Buch wieder anforderbar in meinem Regal - unklug.

Natürlich kann man sein Profil auch nicht selbst löschen, ich hoffe jetzt das meiner EMail entsprochen wird.
Ärgerlich auch, dass man bei einem fehlgeschlagenen Tausch diesen nicht als solchen bewerten kann, das Minimum der verteilbaren Sterne ist 1 und einen Kommentar kann man dazu auch nicht schreiben.

Das war definitiv ein echter Griff ins Klo, schade.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen