Dienstag, 4. Januar 2011

Titel gefunden - dank Twitter - Daemon von Suarez

Juhu, der Titel war ja trotz meiner wirren Beschreibung und er im Nachhinein etwas falschen Coverbeschreibung (kA was für ein Buch mein Hirn da gespeichert hatte) schnell gefunden :)
Ich wollte ihn wissen weil ich nachsehen wollte wann die Fortsetzung rauskommt bzw. ob es schon Meinungen dazu gibt.
Danke also an der Stelle an Ela und auch an Karin!

Und - und das sollte wohl auch nicht ganz unerwähnt bleiben - es war das Buch das mir als schlechtestes Buch des Jahres in Erinnerung blieb. Ich hab sicher noch ein paar mehr schlechte Bücher gelesen aber de hab ich meist abgebrochen und danach auch vergessen. Dieses hab ich, aus mir unklaren Gründen, zu Ende gelesen - nur um am Ende damit ziemlich unzufrieden zu sein..

Warum hab ich es überhaupt weiergelesen? Ehrlich gesagt, dass weiß ich gar nicht so genau, die Grundgeschichte war ja spannend und eigentlich auch was für mich, dennoch gefiel es mir nicht.
Spannend war es ohne Zweifel - zumindest dann wenn der Autor mal beschloss normale Wörter statt Fachasdrücke zu nutzen, denn dann konnte man der Geschichte auch wieder ganz gut folgen ... und dann kamen wieder Seiten die vor Fachchinesisch nur so strotzten ... und ein Glossar wäre z.b. ziemlich dick geworden und Fußnoten hätten auf manchen Seiten sicher annähernd die Hälfte der Seite belegt.

Ich bin was Computer angeht nicht sooo doof und kann mit vielen Begriffen etwas anfangen und bin auch gewillt mir Dinge anzulesen ... auch bei Daemon dachte ich da anfangs noch darüber nach und war bereit mich in die Thematik weiter einzulesen, bis ich irgendwann merkte das wird zu tief gehen wenn ich damit anfange...

zu der Unmenge an Fachausdrücken kam dann irgendwann auch noch der Punkt an dem die Handlung einfach nur noch abstrus war - dennoch habe ich weitergelesen weil ich wissen wollte ob der Daemon eliminiert wird, Spaß hatte ich dabei aber überhaupt keinen und ich war unendlich froh das Buch beendet zu haben und hatte nach dem Lesen den Eindruck ich hatte mich im wahrsten Sinne des Wortes durchge"arbeitet".

Das fand ich ehrlich schade denn Suarez kann spannend schreiben und die Idee dahinter war gut und sprach mich wirklich an, due Umsetzung war allerdings leider absolut ungenügend.
Sollte die Fortsetzung "normaler" geschrieben sein würde ich sie wahrscheinlich sogar lesen wollen, nochmals würde ich mich allerdings nicht durch soviel bullshitbingo-artiges Fachinesisch wühlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen