Dienstag, 8. März 2011

Glee und der Rollstuhl

Ich hätte "Glee" wohl auch ohne Rollstuhl angeschaut, in Folge 1 wird schließlich aus "Les Misérables" gesungen - haaach (mein 1. Musical) und ich mag Musicals und die sind ja immer wieder bei "Glee" anzutreffen ;)
Allerdings war ich auch skeptisch, denn ich mochte weder "Dreamgirls" als Film noch "Sweeny Todd" weil mich in beiden Fällen der dauernde Gesang irgendwie doch störte - warum weiß ich eigentlich selbst nicht, in Musicals wird ja auch nur gesungen und beide Filme basieren ja sogar auf welchen.

Und dann sah ich einen Rollstuhl in "Glee" - einen roten von dem mir zuallererst die mörderhohen Armlehnen auffielen, unglaublich dass der Schauspieler (der kein Rollstuhlfahrer ist) damit fahren kann), aber offenbar sollte er in Folge 1 auch sehr das Klischee bedienen und fuhr, wenn er überhaupt selbst fuhr, auch nur gaaaaaaaanz langsam. Das 2. was mir auffiel waren dieses merkwürdige Gebilde unter dem Fußbrett und der ungewöhnlich geformte und mE recht niedrige Kippschutz und ich fragte mich wie man damit einen der ziemlich hohen Bordsteine in Amerika hochfahren können soll.
Auch der Rücken kam mir relativ hoch vor, aber da täuscht mich evtl auch die Erinnerung, ich hab jedenfalls die Szene die ich meinte auf die Schnelle nicht gefunden.
Das ist ein Bild von Artie aus Folge 1:




Wenn ich mir das Ding nun nochmal anschaue und es mit den offenbar zumindest höhenverstellbaren und evtl. abnehmbaren Armlehnen verbinde und mir den Kippschutz wegdenke dann könnte das schwarze Teil unterm Fußbrett doch evt dran sein weil es ein Sportrolli ist (ich glaube da hab ich sowas evtl schon mal gesehen, aber soviel Rollisport hab ich noch nicht gekuckt)
In Folge 9 sieht man dann dass die Armlehnen auch deutlich niedriger gehen ;) und mir kommt der Rücken auch niedriger vor, aber das kann auch täuschen.



Außerdem sieht man in Folge 9 ziemlich am Anfang (nachdem Artie auf der Bühne mit der Gitarre klimpert), dass der Kippschutz bei einigen seiner Kipp- und Drehmanöver nicht mehr existiert (denn damit wären sie nicht möglich) und in den Szenen dazwischen ist er immer wieder dran. Ja, fiel mir sofort auf - aber sonst keinem oder?
Ebenfalls in Folge 9 hat Artie plötzlich Blinkeräder, die waren eine Zeit lang mal tooooooootaaal "in" (man musste mW aber einen Teil davon selbst zahlen und ich hatte sie nie) und später blinken sie plötzlich nicht mehr ... aber vielleicht hat man in Amerika (dort hab ich deutlich unmodernere Stühle gesehen als hier) ja welche die man nach Bedarf an- und ausschalten kann?!
Und wenn ich mich nicht versehen hab dann hat Artie beim Auftritt am Schluss sogar gar keine Armlehnen mehr - und sofort sieht der Rolli viel weniger behindert aus :D



Von den Szenen wo der Kippschutz plötzlich fehlt kann ich eher keinen Screenshot machen, das wechselt zu schnell :/ (aber bis nächsten Montag kann man die Folge noch bei SuperRTL anschauen)

Ansonsten, interessante Folge die sich auf interessante Art und Weise mit Behinderungen beschäftigt, taucht doch auch noch ein Downiekind auf (jaaaha ich weiß man soll so nicht mehr sagen) und die Schwester(?) der Cheerleadertrainerin soll wohl auch eine Downiefrau sein (hm ich dachte zwar die werden eher selten so alt aber mein Wissen ist da lückenhaft). Und mal wieder ein Musicallied "Defying Gravity" aus "Wicked - Die Hexen von Oz".
Natülich werden die Klischees auch wieder überzogen dargestellt "wuhuuuu ich bin ein armer Rollstuhlfahrer und deshalb kauft niemand meine Cupcakes" oder "er ist Rollstuhlfahrer, meine Väter sind beide schwul und deshalb müssen sie ihm den Job geben" und die Gleekids müssen mehrere Stunden im Rollstuhl verbringen als eine Art learning by doing.
Das find ich übrigens ne interessante Idee und würde sicher vielen Menschen mal nix schaden, aber das ist ja nicht das Thema.

Mich ließ auch die Tatsache schmunzeln, dass als die andern Kids ihre Stühle kriegen die irgendwie alle mE fescher aussehen als der von dem der die Rollstuhlrolle spielt - und für das was ich in Amerika so an Rollstühlen sah (vielleicht entgingen mir die richtig guten aber ja nur) waren sie sogar wirklich super fesch.
Und da fiel dann im Vergleich auch wieder auf WIE schief und komisch der Schauspieler da in dem für seine Beine viel zu breiten Stuhl sitzt. (ob der nach nem Drehtag Rückenschmerzen hat?)

Und nun liebe mitlesenden mit Rädern unterm Hintern, könnt ihr euch auf einem Greifrad im Kreis drehen so wie Artie  relativ am Anfang von Folge 9? Ich kann es nicht und frage mich nun: Ist mir da was entgangen? ;)

Kommentare:

  1. Ich fand ihn auch supermobil. Und zwischendurch dachte ich, oh da fehlt der Kopf, das ist dann ein Double...Ich kann mich nicht so flott drehen, aber ich bin auch nicht dermaßen mobil wie manche Rollifahrer.

    Ausserdem sehe ich "behinderter" aus, da meine Rückwand höher ist. Bloß weil mein Gatte sich weigert, selbst einen krummen Rücken zu bekommen, da er sich ständig bücken müsste, um mich zu schieben!

    AntwortenLöschen
  2. Richtig, Kalle, in der Folge wird Artie gedoublet. Ich habe Glee auf DVD, da steht das im Abspann zu "Wheels" drin ;)
    (Kann mir eigentlich mal jemand erklären, wieso eine Folge "Wheels" im Deutschen "Furcht und Tadel" heißt?)

    Folge 9 ist jedenfalls eine meiner Lieblingsfolgen, weil sie auf coole Weise mit dem Thema Behinderung umgeht. Ich finde auch nicht, dass dort Klischees bedient werden. Für mich werden die eher angesprochen und auf die Schippe genommen.

    AntwortenLöschen
  3. Aaah, DAS könnte natürlich erklären warum ich bisher Probleme hab die Themen der Folgen zu erkennen - weil die Titel hier so gar nix damit zu tun haben ... *augenverdreh*

    Die Klischees fand ich eher in Folge 1 kräftig bedient, in der 9. versucht man damit deutlich zu spielen und überzieht sie mit Absicht. (wobei ich die Rachel holt sich ihr Essen Szene nicht witzig fand und sogar 2mal gekuckt hab um zu sehen warum ihr nun das Essen im Gesicht hängt)

    Ich war so irritiert von dem Kippschutz dass ich gar nicht mitgekriegt hab, dass man Arties Kopf nicht sieht.

    AntwortenLöschen