Donnerstag, 14. Juli 2011

[HB] Krystyna Kuhn - Das Tal 1.1 (Das Spiel)

Die Reihe war eine Empfehlung der Buchhändlerin und auch auf Twitter hatte ich schon viele lobenden Worte davon gelesen, immer wieder wurde erwähnt es sei so spannend man müsse direkt weiterhören und könne kaum den nächsten Band erwarten.

Da ich durch die Inhaltsangabe nicht so ganz überzeugt war dachte ich "Naja, probier es erst mal als Hörbuch".
Also war Audible wieder fällig.
Gelesen wird das Buch von Franziska Pigulla und es dauert (gekürzt) 4h 25min. Damit erklärt sich auch warum es mir immer deutlich kürzer vorkam als andere HB, es IST nämlich deutlich kürzer ;).

Mitten in den kanadischen Wäldern liegt das Solomon-College, Ausbildungsschmiede für Hochbegabte. Doch seltsame Dinge gehen in dem abgeschlossenen Tal vor sich: Warum ist der Ort nicht auf Google Earth zu finden? Was hat es mit den Jugendlichen auf sich, die Mitte der 70er in den Bergen verschwanden? Julia und ihre Clique sind ahnungslos, als sie ihr erstes College-Jahr beginnen. Doch sie werden bald herausfinden, nichts ist, wie es scheint und sie alle nicht ganz zufällig an diesem Ort sind

Die Inhaltsangabe stiftete für mich eher Verwirrung als dass ich das Gefühl hatte angefixt zu werden. Das ist eigentlich ziemlich schade Lübbe. Aber das ging mir ja bei Panem schon genauso, vielleicht ist das ja eine neue Mode? 
Es klang auch sehr nach Jugendbuch und eher nicht für meine Altersgruppe, aber die Buchhändlerin schwärmte schließlich (und bisher hatte sie eher ein gutes Händchen).
Mit den Namen zu den Hörbuchsprechern kann ich ja immer noch nicht so richtig was anfangen und so war ich ziemlich entsetzt, als ich hörte wer Franziska Pigulla ist - ich bin mir ziemlich sicher, dass ich eines meiner ersten HB mit ihrer Stimme hörte und damals dachte "Oh, das klingt ja schrecklich und ist zum einschlafen" und dann war es das mit Hörbüchern bis ich Rufus Beck entdeckte.


Ich hörte "Das Tal" also ohne große Erwartungen an Buch und Sprecherin und ich muss sagen, dafür hat es mich sehr positiv überrascht.
Die Geschichte ist ziemlich lange irgendwie wirr und für mich völlig unklar geblieben, immer wieder fragte ich mich "Was soll das werden? Wo soll das hin?", die Atmosphäre des Buches - eher düster,manchmal bedrohlich - bringt Frau Pigulla aber entgegen aller meiner Erwartungen ganz gut rüber und so war es gar nicht schlimm die 4,5 Stunden anzuhören.
Das kann man auch anders sehen, meine Nachbarin fand die Stimme stellenweise etwas nervend.


Die Geschichte an sich ist schon ein bisschen mehr für Jugendliche gedacht würde ich sagen, aber sie ist so spannend, dass auch Erwachsene da meines Erachtens Freude dran finden können.
Am Ende des Buches bleiben noch sehr viele Fragen offen und schon deshalb muss man fast zwanghaft sofort zu Band 2 greifen (bzw. ihn runterladen).
Spannendes Buch mit düsteren Geheimnissen und deutlich besser als von mir erwartet muss ich sagen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen